Am 30. Mai 2019 um 11.30 ist die BRIGANTES geboren. Man erzählt daß eine Eiche, als ausgewachsener Baum unverwüstlich, als junger Trieb umso empfindlicher ist, das läge an ihrem Wesen da sie langsam wächst. Auch erzählt man daß Zeus vor seinem Vater Chronos geschützt werden musste, da dieser seine Kinder zu fressen pflegte. So wurde er von Nymphen im Verborgenen aufgezogen, bis er sein Vater überlistete und zwang seine Geschwister freizugeben, darunter auch Poseidon, der Meeresgott.

Vor wenigen Tagen war ich eingeladen an einem Vortrag von Vito Corte, Architekt und sehr interessiert am Brigantes Projekt, aus konzeptuellen Gründen. Seine Ausführungen über das Thema “die Form der Stadt” , bezogen auf Trapani, ließen ein die Grenzen Sizilien sprengende reichhaltige Gedankengut erkennen, das mir zu meiner eigenen Überraschung spüren ließ, wie sehr man hier, und mir selbst nicht genug aufgefallen, weit weg von Europa ist. Ein guter Vortrag vermag mehr zu vermitteln als die Worte und Gedanken die vorgetragen werden, so sprach die Form der Stadt selber ihre Gestalt aus, einer Klinge gleich ins Meer ragend und diesen entzweiend. Eine Stadt die vorbestimmt nur wachsen konnte wo gleich einer Wirbelsäule winzige Inselchen aus dem Wasser ragten. Schon zeitgeistig kurze Recherche bestätigte das Offensichtliche, da ergab die Legende eine Patenschaft des sensenschwingenden Schicksalsgottes Chronos der Stadt Trapani, dem auch ein Brunnen und ein Platz gewidmet ist. Die Sense soll ihm von der Hand geglitten sein als er seinen eigenen Vater Uranus entmannte, wobei aus den Blutstropfen die schaumgeborene Aphrodite, die Schöne, den Fluten entstieg. Also unweit?

Kurz vor der Schiffstaufe der Brigantes wurde bei uns vorstellig ein Comic Artist, inspiriert von der wahrlich poetischen Geschichte unseres Schiffes, mit ihren Fakten und den vielen, vielen weissen Flecken, die so viel Raum für die Phantasie freilassen, ein bisschen wie Sizilien selbst. So könnte unser Schiff auf seinen Fahrten auch jenen besonderen “Personaggio” begegnet sein der wie kein anderer jene seefahrerische Epoche representiert, aus der unser Schiff stammt. “Man sah sofort daß er ein Mann des Schicksals war…”